Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer/-in, staatlich geprüft

Altenpflegehelfer/-innen unterstützen Pflegefachkräfte wie Altenpfleger/-innen bei der Pflege und Betreuung von älteren Menschen. Die Ausbildung kann als Erstausbildung, berufsbegleitend oder als Umschulung erfolgen.

  • Beginn: jeweils zum 1. Oktober
  • Dauer: 1 Jahr
  • Umfang: 750 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht in der Zeit von Montag bis Freitag von 8.00–15.15 Uhr (mindestens 900 Stunden Praxis)
  • Zielgruppe: Schulabgänger, berufstätige Pflegehilfskräfte ohne Qualifikation und Arbeitssuchende, die sich für den Pflegeberuf interessieren und dafür eignen
  • Kosten: Die Erstausbildung ist schulgeldfrei. Bei Umschülern erfolgt die Kostenübernahme durch öffentliche Kostenträger. Eine Förderung durch das Land Brandenburg ist möglich (Erstausbildung). Bildungsgutscheine werden von der Agentur für Arbeit und vom Jobcenter vergeben.
  • Abschluss: Altenpflegehelfer/-in (staatlich anerkannt)

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung umfasst die folgenden Lernbereiche:

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • rechtliche Grundlagen altenpflegerischer Arbeit
  • Altenpflege als Beruf

Zugangsvoraussetzungen

  • Berufsbildungsreife oder ein der Berufsbildungsreife gleichgestellter Abschluss
  • gesundheitliche Eignung (ärztliche Bescheinigung, nicht älter als 3 Monate)
  • ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache
  • polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate)
  • gesundheitliche Belehrung und Impfschutz (durch Pflegeeinrichtung bzw. Bildungsträger)

Ausbildungsbetrieb
Für die Ausbildung in der Altenpflege ist ein Ausbildungsvertrag mit einer stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtung erforderlich. Bei der Suche nach einer geeigneten Einrichtung helfen wir gern weiter.